Kinder stark fürs Leben machen: Die Spenden der Leser halfen erneut, dass Kinder ihre Talente entdecken und bessere Chancen erhalten konnten

Fußballspielen im Verein, ein Instrument lernen, in den Ferien mit anderen auf eine Freizeit fahren oder auch Nachhilfe zu bekommen, wenn es in der Schule mal nicht so läuft – für viele Kinder und Jugendliche ist das selbstverständlich, aber nicht für alle. Wenn das Einkommen der Familie gering ist, sind solche Ausgaben einfach nicht drin. Für die Kinder bedeutet das wieder eine Chance weniger, um mit den anderen mithalten zu können und die eigenen Stärken zu entdecken. Deshalb fördert die ökumenische Aktion Rückenwind als Kinderstiftung bereits seit 10 Jahren diese Zielgruppe mit Zuschüssen für Aktivitäten im Bereich Sport, Musik, Nachhilfe und Freizeiten. Auch die Schulranzenaktion ist ein wichtiger Baustein, damit Schulanfänger aus einkommensschwachen Familien ihren Einstieg in die Schule mit Stolz und Freude erleben können. Aber nicht nur die Kinder werden unterstützt. Wenn eine Familie bei der Antragsstellung weitere Hilfe sucht, erhält sie diese in den Beratungsstellen der Träger der Aktion Rückenwind und in der speziell eingerichteten Familiensprechstunde, die von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert wird. Möglich wird dies alles nur über Spenden und Benefizaktionen für die Kinderstiftung sowie über Kooperationen mit Unternehmen. Im vergangenen Jahr kamen viele Familien der von Aktion Rückenwind geförderten Kinder und Jugendlichen verstärkt in Notlagen. Durch die Pandemie entstanden für diese Zielgruppe dramatische Folgen: Die Lebenshaltungskosten stiegen, günstige Waren gab es oft nicht mehr in den Regalen, die Kosten für Hygieneartikel waren höher und durch das Homeschooling wurden plötzlich Laptops, Drucker und Patronen gebraucht. Die Aktion Rückenwind reagierte schnell mit einer Corona-Soforthilfe für die Familien, um zumindest den schulischen Mehrbedarf abfedern zu können. Auch wurden einige Ferienfreizeiten unterstützt, damit trotz höherem Aufwand für die Veranstalter der Teilnahmepreis für die Kinder gleich bleiben konnte.

Die Guten Taten und damit die Spenden der Leser und Leserinnen sind dabei einer der wichtigsten Unterstützer. Sie haben in den vergangenen Jahren in hohem Maß dazu beigetragen, dass Kinder und Jugendliche nachhaltig gefördert werden konnten und damit ein wichtiges Signal gegen Kinderarmut gegeben.

 

Info:Die ökumenische Aktion Rückenwind wird von Caritas, Diakonischem Werk Göppingen, Katholischer Arbeitnehmer-Bewegung und dem netzwerk arbeitSwelt getragen. Anträge kann man in den dortigen Beratungsdiensten stellen.